Regionen

- Aquitanien (Aquitaine)

- Auvergne

- Bretagne

- Burgund

- Champagne

- Côte d'Azur

- Elsass

- Franche-Comté

- Ile-de-France

- Korsika

- Languedoc-Roussillon

- Limousin

- Loiretal

- Lothringen

- Midi-Pyrénées

- Nord-Pas-de-Calais

- Normandie

- Picardie

- Poitou-Charentes

- Provence

- Rhone-Alpes

Reiseangebote

- Urlaub buchen

Camping

- Camping Frankreich

- Camping Ardeche

- Camping Bretagne

- Camping Elsass

- Camping Normandie

Event Info

- EM Austragungsorte

Service

- Regionen Frankreich

- Impressum & Kontakt

Franche-Comté Urlaub, Ferien, Reisen

Reise durch die Franche-Comté: In mythischen Naturlandschaften unterwegs

Die Franche-Comté entführt ihre Besucher in einzigartige Naturräume, die von den tiefen Schluchten der Nouailles über die kargen Karstplateaus des Jura bis hin zu den fantastischen Wasserfällen des Lison und der Doubs reichen. Kaum verwunderlich, dass in dieser wasser- und schluchtenreichen Gebirgslandschaft mythische Gestalten zu leben scheinen. So kreierte zum Beispiel der Schriftsteller Marcel Aymé die Sage von der Wasserfee Vouivre, die in den Grotten der Loue zuhause ist.

Tipp: Bei einem Franche-Comté Urlaub wird vor allem nach einem Hotel oder Ferienhaus gesucht. Alternativ ist evtl. eine Ferienwohnung oder Camping z. B. im Mobilheim interessant. Angebote für passende Unterkünfte gibt es unter Frankreich Urlaub buchen.

 

Angesichts der beeindruckenden Naturkulisse übten sich hingegen andere berühmte Söhne der Franche-Comté, wie Victor Hugo oder Gutave Courbet, im Realismus und versuchten detailgetreue Nachbildungen ihrer Umwelt zu erschaffen.

Aber nicht nur die Natur der Franche-Comté inspirierte und prägte so manches Künstlergenie, sondern auch die imposanten Kulturstädte Besançon, Belfort, Montbéliard und Dole brachten Berühmtheiten, wie Louis Pasteur, die Gebrüder Lumière sowie die Familie Peugeot hervor. Damit ist die Franche-Comté sowohl für Outdoor-Fans als auch für Kulturinteressierte eine überraschend vielseitige Ferienregion.

Kulturkleinode der Franche-Comté entdecken
Genauso vielfältig, wie die Schaffenskraft der Künstler und Wissenschaftler der Franche-Comté, ist die Architektur der Juraprovinz. So lässt es sich hier nicht nur die zum UNESCO Weltkulturerbe zählende und von Vauban entworfene Festungsanlage von Besançon bestaunen, sondern mit der Saline Royale in Arc-Et-Senans auch ein außergewöhnliches Beispiel absolutistischer Stadtarchitektur, das seinesgleichen höchstens noch in der Fächerstadt Karlsruhe findet.

Berühmt für seine funktionalistische und an geometrischen Formen orientierte Architektur hat aber auch der Stararchitektur Le Corbusier hier mit der Kirche von Ronchamp ein außergewöhnliches Kleinod der Sakralarchitektur hinterlassen. Als `Sphinx von Belfort´ wacht hingegen ein 22 Meter langer und 11 Meter hoher Steinlöwe am Fuße der Zitadelle über die einstige Garnisonstadt. Ebenfalls von kultureller Bedeutung ist die `Ligne des Hirondelles´, die als Schwalbenlinie über 120 Kilometer quer durch die Franche-Comté führt und dabei nicht weniger als 36 Tunnels und 18 Viadukte passiert.

Naturhighlights am Wegesrand
Wer ein wenig Zeit mitbringt, kann während der Ferien in der Franche-Comté unterschiedliche Wanderrouten erwandern und dabei zum Beispiel das `Land der 1000 Teiche´ im Réserve Naturelle des Ballons Comtois, die Höhlen des abgeschiedenen Gebirgsdorfes Baume-les Messieurs, die malerische Halbinsel Malsaucy im gleichnamigen See sowie den atemberaubenden Panoramagipfel des 1.463 Meter hohen Mont d`Or erkunden.

Als eine der waldreichsten Regionen Frankreichs lädt die Franche-Comté zudem mit dem Wald von Risoux und dem Forêt de Chaux zur Stippvisite mit dem Mountainbike ein.

Radwanderer kommen zudem auf der Fernradwanderroute EuroVelo 6, die vom Atlantik ans Schwarze Meer führt und dabei auch das Tal der Doubs erschließt, voll auf ihre Kosten. Gemütlicher ist hingegen die Hausbootreise auf dem Doubs, der nicht nur den Rhein mit der Saône, sondern auch Besançon mit Dole verbindet.